WILWARIN FESTIVAL 2017

... 02. & 03. Juni in Ellerdorf !!!

Facebook

Wer ist online?

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

The Prosecution

 The Prosecution Wortstark, kraftvoll und gehaltvoll setzt der Ska-Punk-Rock Achter THE PROSECUTION aus dem Süden der Republik zum dritten Streich an: WORDS WITH DESTINY ist zwölfmal Anklage, Katalysator und Hoffnungsschimmer in zwölf verschiedenen, ikonischen und emotionalen Einzelschicksalen, zwölfmal kein Blatt vor dem Mund – zwölfmal druckvoll produzierter Punk-Rock mit Bläsern und Off-Beat Attacken mitten auf die zwölf. Getreu dem Motto “think local, act global” sicherten sich THE PROSECUTION für ihr drittes Album nicht nur die lautstarke Unterstützung der im persönlichem Umfeld ansässigen Musikerin Pia Zeitzler, sondern gleicherzeitig die Stimmgewalt von keinem geringeren als Chris#2 von ANTI FLAG. Auf Grund ihres stetigen und langjährigen sozialen Engagements (u.a. ProAsyl), sowie ihrer sympathischen Natürlichkeit konnten die Regensburger Chris Herz im Nu erobern und ein Feature auf WORDS WITH DESTINY war schlicht die logische Konsequenz. “Sounds amazing! Thanks for letting me be a part of it!”

Die ausserordentlich stark DIY verwurzelten Musiker haben mit ihrem letzten Release At The Edge Of The End gehörig frischen Wind in die deutsche Ska-Punk-Rock Szene gebracht. Einen derartigen Output hatten hierzulande weder Presse noch Fans auf dem Radar: “Kaum eine deutsche Skapunk/-core-Band hat sich bislang derart amerikanisch präsentiert” (OXFanzine). Verspieltes und liebevolles Packaging bei dem die Band insbesondere bei der Ende 2014 nachgelegten Vinyl-Version persönlich Hand angelegt, ausgeschintten und verpackt hat, selbstgeschneidertes Merchandise und selbst-produzierte Videos sprechen eine klare Sprache. THE PROSECUTION gehen diesen Weg konsequent weiter und sind auch weiterhin in Projekten außerhalb der Band aktiv.

Das neue Album WORDS WITH DESTINY präsentiert sich vom Grundtenor der Texte etwas düsterer als der Vorgänger At The Edge Of The End (VÖ 2013), ohne sich hierbei in Auswegslosigkeit oder Verzweiflung zu verlieren. Ganz im Gegenteil: THE PROSECUTION haben sich musikalisch, wie auch inhaltlich ihre Lebensfreude und Frische gänzlich bewart. Der Spagat zwischen ernsthafter Botschaft und partymässiger Eskalation funktioniert noch besser als zuvor. Das alles durchdringende Moment auf WORDS WITH DESTINY ist die Einsicht, dass jede Grenze und noch so auswegslos erscheinende Situation durch ein gemeinsames Miteinander und die in einem selbst steckende Kraft stets überwunden werden kann. Grenzen werden als künstliche Be- und Einschränkungen aufgefasst, die dem Freiheitsdrang und der Entwicklungsfähigkeit des menschlichen Seins nicht im Weg stehen können, egal ob es sich dabei um gesellschaftliche Konstrukte wie Klasse und Geschlecht, oder institutionalisierten Fatalismus handelt. WORDS WITH DESTINY ist ein musikalischer Weckruf aufzubegehren, sich zu organisieren und zu befreien und diese Grenzen zu überwinden und einzureißen. THE PROSECUTION zeigen das auf ihrem dritten Studioalbum eindrucksvoll allein durch die musikalische Durchmischung mit genrefernen Elementen. So reihen sich Metal-Riffs neben Hardcore Breakdowns ein und flankieren Off-Beat Two-Tone Rhythmen, die mit Bläsern verfeinert und von Klargesang und Shouts abgerundet werden. Mit Fingerspitzengefühl und dem richtigen Händchen schaffen sich die acht Bajuwaren hiermit ihre eigenes Fleckchen im Ska-Punk-Rock und sollten deswegen in jeder Schublade liegen, ohne dabei wirklich in eine zu passen.

Nach Droll Stories (VÖ 2010) und At The Edge Of The End (VÖ 2013) ist WORDS WITH DESTINY den nächste logische Schritt auf dem konsequenten Weg der jungen Regensburger zu ihrem selbstgeschmiedetem Schicksal.

Homepage - Facebook