ELL AWAITS

... 05. & 06. Juni 2020 in Ellerdorf !!!

Trails

Die Münchner Band Trails bricht im Sommer 2017 auf um über einen Monat mit Produzent Rick del Castillo (u.a. Filmmusik für Quentin Tarantino und Robert Rodriguez) in der Hitze von Austin, Texas (USA) an ihrem Debütalbum ‘Desert Lullabies’ (VÖ: später Herbst 2017) zu arbeiten. Trails fusionieren organische Gitarrenarbeit mit Klängen traditioneller Instrumente (z.B. Banjo, Geige, Cello und Kontrabass) und liefern einen ganz eigenständigen, handgemachten ‘Urban Western’ Sound. Nach ersten Konzerten in den USA gehen Trails im Frühjahr 2018 mit ihrer sechsköpfigen Liveband auf große Deutschland-Tour.

Homepage - Facebook

Juse Ju

Aus Tokio direkt in die schwäbische Einöde. Aus der schwäbischen Einöde in die USMexikanische Grenze nach El Paso und wieder zurück. Das ist JUSE JUs Kindheit und Jugend anhand weniger Orte zusammengefasst. Und was macht so ein Mensch für Rap Musik? JUSE JU ist sarkastisch, oft politisch und immer clever. Seine Beats atmen den warmen Boom Bap Klang der goldenen Ära des Raps. Klingt auf Platte gut, entfaltet seine ganze Wirkung aber erst in seinen Live Shows, die immer etwas von Late Night und Standup haben.
Zur Person: Aufgewachsen in Tokio, Japan. Mit 11 dann ins beschauliche Kirchheim unter Teck bei Stuttgart. Dort als Freestyle Battle MC im Jugendhaus Mitte Stuttgart gestartet. Anschließend 7 Jahre in der Münchner HipHop Szene unterwegs. Seit 2011 berufsbedingt in Berlin.
Discographie: 2005 erste Solo EP „Der Ego“. 2009 erstes Soloalbum „Yo! HipHop hat mein Leben zerstört.“ 2014 dann zurück mit „Übertreib nicht deine Rolle“ als Free Download. Das Album wurde 13.000-mal herunter geladen, das Video zum Titeltrack hat bis heute über eine halbe Million Views auf YouTube. Ende 2015 erschien JUSE JUs drittes Soloalbum „Angst & Amor“ als CD, Download und Vinyl. Das Album bekam durchweg positive Kritiken von Leitmedien von Juice bis Spex.
Hosting: Interview Host der Battle Liga Don’t let the label label you https://www.youtube.com/user/DLTLLY - Außerdem Live Host des Rap Festivals Tapefabrik in Berlin & Wiesbaden.
Umfeld: Fatoni, Edgar Wasser, Antilopen Gang, Marz

Homepage - Facebook

Leo in the lioncage

Moin aus Kiel, wir sind Leo in the Lioncage, eine junge neunköpfige Band, deren Stil sich von Funk über Soul bis hin zu Latin und Reggae erstreckt. Unsere groovy, tanzbare Musik erinnert an Bands wie The Cat Empire oder Tower of Power.
Hierbei spielen wir sowohl eigene als auch Cover-Songs, geprägt von Soulangehauchtem Gesang, tighter Rhythm-Section und kräftigem Bläser-Sound.
Wir freuen uns auf euch!

Homepage - Facebook

The Kendolls

2008 kauften sich die Kendolls einen Bus und gingen, ganz im Geiste des DIY Gedanken, raus um Konzerte in besetzten Häusern, auf Hinterhofparty und Festivals zu spielen. Ohne Plan und Ambitionen wurden die Shows heimlich in der schwedischen Heimat immer größer und 2011 veröffentlichte die Göteborger Band dann ihr erstes Album auf Alleycat Records. Die Bühne wird zum Schauplatz einer wahnwitzigen Mixtur aus Punkrock, Hardcore und RocknRoll, der gerne Poison Idea zitiert, um dann doch in ein in Wut getränktes Chaos zu enden - RocknRoll eben!

Die Kendolls haben in den letzten Jahren in Brasilien, Finnland, England und Norwegen getourt und zusammen mit Ihren Kollegen von John Coffey im legendären Melkweeg in Amsterdam gespielt. Es gibt heutzutage nicht mehr viele Bands, die mit so viel Energie und Willen monatelang auf der Straße verbringen.

Das dritte Album Autonomania ist ein schmutziges Garagen Punkrock-Album, welches dich in all seiner Dunkelheit und Energie umarmen möchte. Man spürt förmlich den Schmerz und Kraft den diese Band in Ihre Songs steckt. Also, steig in deinen Volkswgen und spiele bis du blutest!

Homepage - Facebook

Alias Caylon

“Totgeglaubte leben länger!”...oder sehen es einfach nicht ein zu sterben. ALIAS CAYLON haben sich dementsprechend die Zeit genommen, um nebst Nestbau und Tolk-Schau auch an ihrer dritten Langspielplatte zu feilen, welche diesmal komplett in Eigenregie aufgenommen wurde und im Sommer 2018 erscheinen wird.

9 Jahre Wilwarin-Abstinenz sind mehr als genug. Vamos muchachos! Die Legenden der Leidenschaft sind zurück auf dem Rolfplatz.

Homepage - Facebook

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widersprochen werden.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen